"Der Kindergarten muss ein Ort sein,
an dem die Achtung und Anerkennung auf das Kind überfließen. 
Das Kind muss die von uns wieder zu entdeckende Fähigkeit zum Staunen spüren;
es muss unsere Verblüffung erleben können.
Es geht also darum, dass wir die damit verbundenen Gefühle genießen können.
Wir müssen die Quelle des Kindes,
seine ihm eigenen Möglichkeiten erkennen."

 Loris Malaguzzi

 

 

Die Tageseinrichtung für Kinder "St.Marien" wurde 1975/1976 am Stadtrand von Stadtlohn in Wenningfeld erbaut und am 03.01.1976 eröffnet. Ursprünglich hieß der Kindergarten "Wenningfelder Kindergarten", nach dem Ortsteil benannt. Wegen der Bindung zur katholischen Kirche und ihren christlichen Leitbildern wurde der Kindergarten zum 10 jährigen Jubiläum (1986) unter die Schutzpatronin der Hl. Maria gestellt. Träger unserer Einrichtung ist die Pfarrgemeinde St. Otger, die durch den Pfarrer, die Verbundleitung und den Kirchenvorstand vertreten wird.

(Denkmal aus Münster)

Erstmalig umgebaut wurde unsere Einrichtung zum Sommer 2009. Durch den Anbau eines zusätzlichen Nebenraumes und der Erneuerung eines Waschraumes, haben wir uns auch konzeptionell verändert, U3 - Betreuung wurde ab dem 01.08.2009 in unserem Hause möglich. Zum Sommer 2014 haben wir diesen Bereich erneut ausgebaut, an einer anderen Gruppe wurde ebenfalls ein zweiter Nebenraum geschaffen und der Waschraum kernsaniert. Insgesamt hält unsere Tageseinrichtung für Kinder nun jährlich 18 Plätze für U3 Kinder (2 jährige Kinder) vor. Zum Sommer 2013 wurde auch der dritte Waschraum erneuert, wodurch nun alle Nassbereiche mit Wickelkommode und Wasserspielbereich ausgestattet sind.

Seit dem Sommer 2016 bereichert unsere zusätzliche Waldgruppe (für 10 Kinder, im Alter von 3 Jahren bis zur Einschulung) unsere pädagogische Arbeit.

 

Unsere Tageseinrichtung bietet 70 Kindern, im Alter von 2 Jahren bis zur

Einschulung einen Ort zum Lernen, Entdecken und Entwickeln.

 

Unser vorrangiges Einzugsgebiet ist der Ortsteil Wenningfeld und Umgebung, sowie Hundewick. Aber natürlich steht unsere Einrichtung darüber hinaus allen Interessenten offen.

Unterteilt in fünf Werkstätten : "Nest, Bauwerkstatt, Rollenspiel, Atelier und Waldgruppe", werden die Kinder, altershomogen, in einem offenen Konzept, von ausgebildeten Fachkräften in ihrer Entwicklung begleitet. Die Kooperation mit weiteren Fachdiensten, wie z.B. Ergotherapie, Logopädie, Irisschule (Münster) und den ortsansässigen Grundschulen, stellt eine individuelle Entwicklungsbegleitung aller Kinder sicher.

Unsere speziell auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmte Konzeption und die vorhandenen räumlichen Möglichkeiten, tragen die Aufgabe, eine ganzheitliche Entwicklung des Kindes anzuregen. In unseren Werkstatträumen kann geforscht, entdeckt, ausprobiert, überlegt, ausgeruht, wohlgefühlt und beobachtet werden.

Unsere Einrichtung bietet seit 1992 Kindern mit erhöhtem Förderbedarf die passenden Rahmenbedingungen. Wir arbeiten integrativ und inklusiv.